Vereinshistorie

1. Gründung 1899 als „Bienenzuchtverein Schlebusch und Umgebung“

Dieser Verein wurde 70 Jahre lang (bis 1969) von nur drei Vorsitzenden geführt.
Schon bald wurde großer Wert auf die Königinnenzucht mit Sklenar-Königinnen gelegt, woraus sich die Züchtergemeinschaft unter der Führung von Josef Hölzer entwickelt hat.

 

2. Gründung 1939 als „Ortsfachgruppe Imker“

1945 als „Bienenzuchtverein Leverkusen“
1953 als „Imkerverein Bayer“

 

Zusammenschluss beider Vereine 1970 als „Vereinigter Imkervein Bayer und Schlebusch, Leverkusen“

Die Königinnen-Belegstelle auf der Insel Borkum erhält 1979 ein neues Imkerhaus mit Übernachtungsmöglichkeiten.
Ab 1991 erlangt der Verein den Status der Gemeinnützigkeit.
Im Jahre 1999 feierte der Verein sein 100-jähriges Jubiläum im Schloss Morsbroich mit vielen prominenten Gästen und einer großen Ausstellung.
In den letzten zehn Jahren wuchs der Verein dank der angebotenen Imkerkurse in Bechen und aufgrund des Insektensterbens besonders stark.

 

Entwicklung des Vereins
Jahr Aktive Mitglieder Völker
1899 15
1905 29 160
1918 45 212
1970 71 710
1989 85 800
1999 67 ca. 750
2007 56 472
2017 123 1017
2018 136 1068